SICHERHEITSBESTIMMUNGEN

Sind denn nicht alle Sardinen gleich? Im Schwarm und in der Dose? Meine Meinung zu den Themen soziale Ungerechtigkeit und die Reichen

Immer wenn ich im Flugzeug sitze und die Mädels die Sicherheitsanweisungen aufsagen, frage ich mich, ob das nicht auch schneller geht.

Wenn ich mich nicht täusche, ist die Überlebensrate bei einem Flugzeugabsturz sehr gering. Würde es nicht einfach reichen zu sagen: wenn die Drissmaschine abstürzt, dann sind wir alle kaputt!

Immerhin: es wäre die Wahrheit! Ist ja durchaus selten genug, dass die einem erzählt wird.

Was finden Menschen nur am Fliegen?

Mit hunderten andern Typen und Mädels auf kleinstem Raum gefangen in einer Blechdose (naja, nur mit Mädels wäre das ja durchaus in Ordnung, für mich jedenfalls), die mit viel Glück und anscheinend etwas Physik auch abhebt. Ich bin einmal in meinem Leben in der Business-Klasse geflogen und was soll ich sagen? Die Sitze waren etwas breiter, was bei meinen Schultern auch wirklich ein Segen ist, wenn man das Ganze zum Bett umbaute, war der Scheiss aber immer noch zu eng, um vernünftig schafen zu können. „Lasst Euch in der Business-Class schön verwöhnen!“ sagte mein damaliger Chef, der uns den Flug sponserte. Ganz ehrlich, wer meint, das Essen in der Business-Class wäre besser als an irgendeiner versifften Imbissbude mit uraltem Frittenfett am Arsch der Welt, der frisst auch seine eigene Scheisse als Kunsthonig. Das ist genauso ein Scheiss-Frass wie überall im Flieger. Das ist ja auch echt nicht schlimm, beziehungsweise es ist doch klar. Man befindet sich in einer Blechbüchse, was weiß ich wieviel Kilometer hoch über dem Boden und da soll einer mit Feuer, Strom oder Gas ein ordentliches Steak braten zu können? Das kann doch nicht klappen, da braucht man doch nicht für studiert zu haben, um das wissen zu können.

Ich habe mal jemanden getroffen, der war so unglaublich stolz auf seinen Status als HON-Member der Lufthansa, der platzte fast und schwärmte mir vor, wie toll es sei ein HON-Member mit schwarzer American Express Karte zu sein. Bis dato wußte ich gar nicht, was das für ne Driss ist. Der HON-Circle. Mit welcher Ehrfurcht davon gesprochen wurde, welche geldwerten Vorteile es biete, welches Update deines Ansehens sich dadurch ergeben würden. Ich hatte von Alldem keine Ahnung, habe bis heute keinen blassen Schimmer, was das überhaupt genau ist und was die Anziehung oder die Faszination dieses Gedöns ausmacht. Aber hier und da klang es durchaus verführerisch: eine eigene Lounge, freies Essen (ok, das ist echt cool, da bin ich sofort dabei), einen eigenen Guide, der einen am Eingang des Flughafens abholt, zu der Lounge bringt und auch schließlich zum Gate begleitet. Was für ein Luxus!

Was finden Menschen nur daran, am Arsch geleckt zu werden? Wieso braucht man Butler?

Was ist das für ein Schlag Menschen, die der Meinung sind ihre Zeit sei wertvoller als die anderer Leute und ihre Hände dürften beim Abwischen ihrer Hintern nicht mit Scheisse in Berührung kommen, genau wie die anderer Leute?

Was zur Hölle nochmal denken solche Idioten? Ihr verschissenes Geld macht sie zu etwas, das nicht jeder andere Pisser mit ein wenig Kohle auch sein könnte?

Gibt es echt noch Menschen, die denken, sie seien der Inhalt Ihrer Brieftasche?

Aber zurück zur Fliegerei: bildet die Entwicklung der Fliegerei, des Geschäftstmodells „Fliegen“ nicht genau auch die Entwicklung unserer Gesellschaft ab? Aber wie geil: wenn das Dingen runtersegelt, sind alle gemeinsam vreckt, egal ob Business oder First. Müsste man in einer solchen Situation nicht eigentlich sowas wie brüderliche Verbundenheit fühlen?

Leider ist ja die letzte noch lebende Passagierin der Titanic kürzlich erst verstorben, die hätte man das mal fragen können…

Andererseits ist es gar nicht nötig, sich die Mühe zu machen. Wir brauchen nur vor unserer eigenen Tür zu schauen: Europa schottet sich ab, macht die Grenzen dicht und die armen Schweine aus Afrika können sehn, wo sie bleiben. Unsere Welt geht den Bach runter, aber anstatt zusammen zu rücken, schaut jedes Land, jeder Kontinent nur auf sein eigenes Konto und sorgt dafür, dass das möglichst gefüllt ist…

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.